Diskussionsabend zu Markenrecht und Weltuntergang

Der Besitzer des Hofer Bierpalasts hat mit seiner Party-Marke „Weltuntergang“ eine Menge
Aufmerksamkeit erzeugt. Er will durch das Abmahnen von anderen Gastronomen,
die ebenfalls unter diesem Titel zum feiern einluden, viel Geld verdienen. Im
Einzelfall geht es um circa 2000 Euro.

So eine Besetzung der deutschen Sprache sollte eigentlich nicht möglich sein. Diese
Lücken, die immer wieder von Patenthaien genutzt werden, gilt es zu stopfen. Über
Schwachstellen und Missbrauch von Schutzrechten wird am kommenden Donnerstag
ab 20 Uhr im Galeriehaus Weinelt informiert und diskutiert.

Am 24.Januar wird neben Michael Böhm auch Bruno Kramm, bayrischer Spitzenkandidat und
Urheberrechtsexperte der Piratenpartei anwesend sein. „Die Sprache darf nicht als
Mittel zur Geldmacherei verkommen“ sagt Michael Böhm, der im Wahlkreis Hof für
die Piraten in den Bundestag will. Dieser Trend ist, laut Böhm, nur durch
Markenrechtsänderungen zu beenden.

Beginn ist um 20.00 Uhr im Galeriehaus Weinelt in Hof.


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Termine des KV Hof/Wunsiedel

Jun
29
Do
20:00 Piraten-Stammtisch am 29.06.2017... @ Galeriehaus Hof
Piraten-Stammtisch am 29.06.2017... @ Galeriehaus Hof
Jun 29 um 20:00
Piraten-Stammtisch am 29.06.2017 im Galeriehaus Hof @ Galeriehaus Hof | Hof | Bayern | Deutschland
Wie immer ist der Stammtisch für alle Piraten und Gäste offen und bietet Gelegenheit, uns kennenzulernen und sich zu den verschiedensten Themen auszutauschen.
Jul
6
Do
20:30 Unsere Welt im Jahre 2037 – der ... @ Galeriehaus Hof
Unsere Welt im Jahre 2037 – der ... @ Galeriehaus Hof
Jul 6 um 20:30
Unsere Welt im Jahre 2037 – der Versuch einer Vorhersage @ Galeriehaus Hof | Hof | Bayern | Deutschland
Automatisierung und künstliche Intelligenz, selbstfahrende Autos und smarte Haushalte: diese Begriffe sind in aller Munde. Was aber bedeuten sie für unser Leben in 20, 50 oder 100 Jahren? Wird der klassische Begriff der Erwerbsarbeit neu definiert werden müssen? Wenn Maschinen fast alles für uns tun werden, was werden wir dann tun? Michael Böhm, der Direktkandidat der Piratenpartei Hof/Wunsiedel, wird an diesem Abend in einem Impulsvortrag mögliche Entwicklungen skizzieren. Eine belastbare Vorhersage der Zukunft ist schlicht unmöglich, vielmehr sollen an diesem Abend aktuelle technologische Errungenschaften auf ihre Zukunftspotentiale hin untersucht werden. Michael Böhm freut sich dabei besonders auf einen regen Austausch mit den Zuhörern.

Suche

in

Mitglied werden